Skip to content

Operative Behandlung

Handchirurgie und rekonstruktive Chirurgie

Operative Eingriffe an der Hand sind dann notwendig, wenn konservative Maßnahmen nicht ans Ziel führen, oder eine OP-pflichtige Verletzung vorliegt.

Bei Eingriffen an der Hand sind drei verschiedene Kategorien möglich:
Kleinere Eingriffe werden in Lokalanästhesie/ WALANT ambulant durchgeführt
  • hierzu gehören beispielsweise die Karpaltunnelspaltung oder die Ringbandspaltung
Mittlere Eingriffe in Regionalanästhesie (Armbetäubung) können ebenfalls ambulant durchgeführt werden
  • Beispiele sind unkomplizierte Brüche der Mittelhand, oder einfache Weichteileingriffe
Größere Eingriffe werden stationär operiert und profitieren von der bestmöglichen Schmerztherapie 
  • Brüche des Handgelenks oder Eingriffe an der Handwurzel, aber auch Eingriffe bei Sattelgelenkarthrose

Vor einer Operation werden Sie ausführlich über die Chancen und Risiken aufgeklärt und auch mögliche konservative Alternativen aufgezeigt. Individuell wird mit Ihnen zusammen festgelegt, welche Option für Sie erfolgversprechend und geeignet ist.

Ambulante Eingriffe erfolgen im IsarAOP, einem ambulanten Operationszentrum in der Sonnenstraße 22 beim Sendlinger-Tor.

Stationäre Eingriffe werden bei unserem Kooperationspartner Josephinum durchgeführt, wo in sehr ansprechendem Ambiente eine äußerst professionelle Behandlung zentrumsnah erfolgt. Im stationären Setting kann ein Schmerzkatheter (Plexuskatheter) die Beschwerden rund um eine Operation mildern und den Schmerzmittelbedarf senken.

Die Nachbehandlung eines handchirurgischen Eingriffs ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg einer Operation. Wir betreuen Sie auch nach der Operation, versorgen Sie mit den passenden Schienen und Hilfsmitteln und arbeiten mit einem Netzwerk an Hand-erfahrenen Therapeuten zusammen.